#

Ambulante Behandlungen

Ambulante Rehabilitation

Mit den Gesetzlichen Krankenkassen konnten Landesverträge zur ganztägig ambulanten (teilstationären) Rehabilitation gemäß § 40 Absatz 1 SGB V für die Indikationen "Neurologie" und "muskuloskeletale Erkrankungen" (Orthopädie) abgeschlossen werden, denen sich auch die Rentenversicherungsträger angeschlossen haben.

Bei dieser Behandlungsform erhalten die Patienten das gleiche komplextherapeutische Angebot (einschließlich Verpflegung) wie die Patienten der stationären Rehabilitation, verbringen aber die Abende und Wochenenden zuhause.

Es handelt sich also um eine wohnortnahe "Rehabilitation ohne Übernachtung". Auch der tägliche Transport wird von der Waldklinik organisiert.

Nach unseren bisherigen Erfahrungen eignet sich dieses Angebot, dass sich steigender Beliebtheit erfreut, allerdings nur für bestimmte Patienten mit nicht zu schwerer medizinischer Indikationsstellung. Auch die häusliche Versorgung und Betreuung an den Abenden muss gewährleistet sein.

Information zur Ambulanten Rehabilitation erhalten sie bei der Patientenanmeldung.

Ambulante Therapien

Das Therapiezentrum Waldklinik Jesteburg ist von den Krankenkassen gemäß § 124 SGB V zur Abgabe ambulanter Heilmittel zugelassen. Diese werden gemeinhin vom Hausarzt oder niedergelassenen Facharzt verordnet und von Patienten häufig als Ergänzung der anderen stationären und ambulanten Angebote, aber auch als "isolierte" Leistungen unseres Hauses genutzt.

Die Zulassung besteht für alle Leistungen der Physiotherapie und Physikalischen Therapie einschließlich dem Bewegungsbad, der Ergotherapie und der Sprachtherapie. Auch der Bereich der Neuropsychologie ist ambulant nutzbar, hier ist allerdings vorher die Kostenübernahme mit der zuständigen Krankenkasse abzuklären.

Innerhalb der Physiotherapie bieten die Therapeuten z.B. neben der klassischen Krankengymnastik und Massage auch eine Reihe weiterer, spezieller Angebote, wie:

sowie die Selbstzahlungsangebote:

Informationen und Termine zur Ambulanten Therapie / zu den Heilmittelrezepten erhalten Sie an der zentralen "Therapieanmeldung" im Therapiehaus I bei Nicola Harms oder Karen Paulsen unter der Telefonnummer 04183/ 799-140.

Ähnlich wie bei den Patienten der neurologischen Rehabilitation der Phase D sollten die Patienten der orthopädischen Rehabilitation bereits so mobil und selbsthilfefähig sein, dass sie sich auf der Stationsebene weitgehend selbst versorgen und beispielsweise das Essen in unserem Patientenrestaurant einnehmen können. Behandlungsschwerpunkte liegen hier vor allem auf der weiteren Verringerung noch vorhandener Funktionsstörungen insbesondere im Bereich der Mobilität.

Auch für diesen Indikationsbereich bestehen Belegungsverträge mit Rentenversicherungsträgern und bundesweite Versorgungsverträge mit den Krankenkassen gemäß § 111 SGB V. Eine Kostenübernahmeerklärung gemäß § 40 SGB V ist vor Beginn des Aufenthaltes erforderlich.

Analog zur neurologischen Rehabilitation der Phase D kann auch die orthopädische Rehabilitation für Patienten aus der Region auch teilstationär bzw. ganztägig ambulant durchgeführt werden (siehe Ambulante Rehabilitation).

Neben dieser ambulanten Versorgung in Jesteburg können speziell die Leistungen der ambulanten Physiotherapie und Physikalischen Therapie durch Therapeuten der Waldklinik auch in den Krankenhäusern Buchholz und Winsen durchgeführt werden. Durch diese "sektorenübergreifende Kooperation" zwischen den Kliniken des Landkreises Harburg wurde es der Waldklinik ermöglicht, ihr therapeutisches "Know How" auch in die städtischen Zentren der Region zu exportieren. Durch die Anbindung an die Akutkrankenhäuser profitieren aber auch diese, indem sie sich als umfassende "Gesundheitszentren" profilieren können.

Anmeldung und Information:

Ambulanz im Krankenhaus Buchholz:
Sonja Berndt
Tel.: 04181 / 131325

Ambulanz im Krankenhaus Winsen
Rudolf Preuss
Tel.: 04171 / 131343