#

Schulungsangebot für Angehörige erweitert

DIE ANGEHÖRIGENSCHULE bietet in den Räumlichkeiten der Waldklinik ab sofort verschiedene öffentliche Kurse an. Als unabhängige Beratungs- und Schulungseinrichtung ergänzt sie die Arbeit der Klinik mit kostenlosen Kurs- und Schulungsangeboten.

Der erste Kurs mit dem Thema „Pflegebedürftigkeit“ fand am Freitag, d. 08.08.2014 statt. Die Veranstaltung war gut besucht und die Teilnehmer erhielten umfangreiche Informationen von Herrn Moritz, dem Leiter der Angehörigenschule. Bereits am Dienstag, 12.08.2014 findet der Spezialkurs „Demenz – im Norden sagt man tüdelig ...“ statt. Anmeldungen nimmt die Angehörigenschule gerne noch entgegen; dieser Spezialkurs umfasst noch zwei weitere Abende, den 19.und 26.8., jeweils von 17-20Uhr.

Die Angehörigenschule wurde im Jahr 2008 mit dem Ziel gegründet, einen Ort zu schaffen, an dem pflegende Angehörige mit ihren Fragen und Bedürfnissen, ihren Sorgen und Anliegen nicht – wie sonst häufig – eher am Rande, sondern im Mittelpunkt stehen. Neben Aufklärung und Information gehören auch die Hilfestellung, Anleitung und Training in praktischer Pflege zum Repertoire der gemeinnützigen Einrichtung.

Die umfassende Förderung unserer Patienten in der Waldklinik, besonders in der neurologischen Frührehabilitation, wird durch ein speziell ausgebildetes Behandlungsteam und die möglichst enge Einbindung der Angehörigen gewährleistet. Als Zentrum für Rehabilitation hat das Thema Weiterversorgung von betreuungs- und pflegebedürftigen Patienten einen hohen Stellenwert. Die Angebote der Angehörigenschule ergänzen die Informationen unserer Klinik.

 „Wir möchten, dass sich auch die Angehörigen in ihrer außergewöhnlich schwierigen Situation bei uns gut aufgehoben fühlen“, so Pflegedienstleiter Hansjürgen Unteutsch. „Wir wissen aus Erfahrung, dass sie im Genesungsprozess unserer Patienten eine besonders wichtige Rolle spielen.“

Wochenblatt

Zurück zur Übersicht