#

Abgestimmte Behandlungsprozesse zwischen Reha und Akut

Seit mehreren Jahren besteht ein sogenannter Vertrag zur Integrierten Versorgung zwischen den Leistungserbringern der Elbe-Heide-Region und der AOK Niedersachen.

Durch abgestimmte Prozesse wird Patienten mit einem neuen Hüft- oder Kniegelenk ein nahtloser Übergang vom Krankenhaus, in dem die Operation durchgeführt wurde, und der anschließenden Rehabilitation ermöglicht. "Jedem Patienten, der an der integrierten Versorgung teilnimmt, wir ein persönlicher Ansprechpartner zur Seite gestellt, der ihn durch den gesamten Prozess begleitet und die Behandlungsschritte koordiniert", so der Geschäftsführer der Waldklinik Jesteburg, Dr. Hans- Heinrich Aldag. Die erfolgreiche Zusammenarbeit der letzten Jahre wird auch in Zukunft fortgesetzt. Inhalte des neu abgeschlossenen Vertrages wurden kürzlich der Presse vorgestellt. Schwerpunkte des neuen Vertrages sind die Orientierung von Vergütungsbestandteilen an der Qualität der erbrachten Leistungen sowie die Förderung der Inanspruchnahme von ambulanten Reha-Maßnahmen.

Zurück zur Übersicht