#

Ausgezeichnet familienfreundlich

Im Juni erhielt die Waldklinik als eines von achtzig Unternehmen das Zertifikat Fami-Siegel. Nun folgte die Auszeichnung mit dem Fami-Award für eine familienfreundliche Unternehmenspolitik.

In der IHK-Hauptgeschäftsstelle in Lüneburg wurden jetzt vor mehr als 100 Gästen aus den aktuell ca. 80 Unternehmen aus Nord-Ost-Niedersachsen - von Wolfsburg bis zum Landkreis Harburg - , die sich in den letzten 3 Jahren mit dem „FaMi-Siegel“ für eine besonders familienorientierte Unternehmenspolitik haben zertifizieren lassen, 4 mittelständische Unternehmen in ihren jeweiligen Kategorien noch einmal mit dem „FaMi-Award 2015“ ausgezeichnet. In der größten Kategorie für „mehr als 100 Mitarbeiter“ konnte die Waldklinik Jesteburg, aus dem Landkreis Harburg diesen Wettbewerb für sich entscheiden. 

Das Siegel selbst haben wirtschaftsnahe Institutionen bereits 2010 initiiert, damit mittelständische Unternehmen ihre besondere Familienfreundlichkeit gegenüber potenziellen Bewerbern dokumentieren können. Zu den Initiatoren zählen die Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg, der überbetriebliche Verbund Frau und Wirtschaft Lüneburg.Uelzen e.V., die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade, der Arbeitgeberverband Nordostniedersachsen e.V., die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Stadt und Landkreis Lüneburg, der DGB und die Leuphana-Universität.  

In seiner Laudatio zum Preisträger Waldklinik Jesteburg zeigte sich Nikolaus Lemberg von der „Interessengemeinschaft Ambulante Pflege“ in Salzhausen beeindruckt darüber, wie sehr der Gedanke von Vereinbarkeit von Familie und Beruf systematisch im gesamten Führungsprozess der Klinik verankert sei. Ausgehend von konkreten Bedarfsanalysen (z.B. Mitarbeiterbefragungen) wurden in den letzten Jahren eine Reihe von familienorientierten Angeboten entwickelt, wie z.B. mehr als 60 individuell zugeschnittene Arbeitszeitmodelle, strukturierte Wiedereinarbeitungsangebote anhand abteilungsspezifischer Checklisten nach der Elternzeit, vielfältige interne und externe Qualifizierungsmaßnahmen sowie eine eigens organisierte Sommerferienbetreuung für Mitarbeiterkinder auf dem Klinikgelände. Ältere ArbeitnehmerInnen stünden genauso im Fokus wie Familienangehörige der Belegschaft, die an den besonderen Angeboten des Betrieblichen Gesundheitsmanagements im Betriebssport- und Wellnessbereich der Waldklinik ebenfalls partizipieren können. Einen hohen Stellenwert nimmt auch die Weiterentwicklung des extra zertifizierten betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes in der Waldklinik ein. Hervorgehoben wurde schließlich, dass diese professionell-strukturiert verankerte Familienorientierung der Waldklinik  von den relevanten Abteilungen und Leitungskräften gemeinsam getragen wird. Es erscheine da nur konsequent, dass die Frage nach weiteren Verbesserungen eines familienorientierten Arbeitsumfeldes zukünftig zum festen Bestandteil aller Mitarbeitergespräche für die ca. 380 Beschäftigten des Betriebes gemacht werde.   

Dr. Hans-Heinrich Aldag, Geschäftsführer und Familiengesellschafter der Waldklinik in inzwischen dritter Generation, bedankte sich vor mehr als 100 Gästen für „Award“ und Laudatio, die er als Bestätigung der besonderen familienfreundlichen Kultur des Familienbetriebes Waldklinik ansehe und gleichzeitig als Ansporn, diese zu pflegen und weiter auszubauen.

Presseartikel

Zurück zur Übersicht