#

Führungsleitlinien in der Waldklinik

Die Führungskräfte der mittleren und oberen Führungsebene gestalteten im dritten Jahr in Folge einen Workshop unter Leitung einer externen Moderatorin. Am gemeinsamen Führungsverständnis arbeiten die Leitungen in der Waldklinik seit drei Jahren intensiv.

Im Rahmen einer Mitarbeiterbefragung waren vorher u. a. die Führungsfähigkeiten aus Sicht aller Klinikmitarbeiter beurteilt worden. Es handelte sich dabei um eine anonymisierte Auswertung, bei der die Waldklinik von Beratern Ihrer Berufsgenossenschaft unterstützt wurde. Als ein Projekt aus dieser Analyse wurde dann die Arbeit an einem gemeinsamen Führungsverständnis eingeleitet. 

Zum Jahresbeginn 2015 war der Prozess durch einen zweitägigen Workshop unter der Leitung der Psychologin Dr. Susanne Wilcken-Reppenhagen begonnen worden. Vier zentrale Führungsthemen wurden in diesem Rahmen diskutiert und besprochen: Mitarbeitermotivation, Informationsweitergabe, Kritikgespräche und Führungsorganisation. In den anschließenden Monaten des Jahres 2015 wurden die Themen mit Hilfe von Arbeitsgruppen und weiteren Gesprächen im gesamten Führungsteam vertieft und konkretisiert. Darauf aufbauend konnten im zweiten Führungskräfte-Workshop im Jahr 2016 verschiedene Instrumente und Techniken besprochen und erprobt werden. 

Aus dem gemeinsam entwickelten Führungsverständnis erarbeiteten die Führungskräfte im Anschluss zunächst in Kleingruppen und daran angeschlossen im gesamten Leitungsteam Führungsleitsätze. Während dieses Entwicklungsprozess wurde im Führungsteam der gelebte Führungsstil in der Waldklinik ebenso thematisiert wie einzelne Worte und Ihre Bedeutung. 

Wiederum unter der Leitung von Dr. Susanne Wilcken-Reppenhagen sind die erarbeiteten Führungsleitsätze im Workshop 2017 nun reflektiert worden. Im Rahmen der Abteilungsbesprechungen und im traditionellen Neujahrsempfang der Klinikleitung wurden die Führungsleitsätze erstmals den Mitarbeitern vorgestellt und erörtert. Die ersten Reaktionen der Mitarbeiter auf die Führungsleitsätze sind durch die Abteilungsleiter auf dem Workshop zusammengetragen und diskutiert worden. Eine weitere zentrale Frage, die im Workshop bearbeitet wurde, war die nochmals vertiefende Analyse und Problematisierung der Bedeutung eines jeden Leitsatzes für eine Führungskraft persönlich sowie das dahinterstehende Team. 

Die Führungsleitsätze geben Auskunft darüber, wie die Mitarbeiter geführt, gefördert und beteiligt werden und spiegeln auch die Unternehmenskultur wider. Die besondere „Gast-Tradition“ auch als ursprünglicher Gastronomiebetrieb des Hauses \"Rüsselkäfers\" spielt bis heute eine große Rolle bei der umfassenden Wahrnehmung des Versorgungsauftrages durch ihre Verbindung mit den Anforderungen eines modernen und leistungsfähigen „Zentrums für Rehabilitation“. Bei dem Rehabilitationsauftrag, Menschen durch Besserung ihrer Funktionsstörungen wieder eine Teilhabe am gesellschaftlichen und beruflichen Leben zu ermöglichen, wird dabei der Zufriedenheit mit dem Rehabilitationsprozess, also dem \"Wohlfühlen\" in der besonderen Atmosphäre der Waldklinik, eine herausgehobene Bedeutung beigemessen. 

„Besondere Empathie unserer Mitarbeiter gegenüber unseren Patienten soll uns auszeichnen. Dieses wird uns auch regelmäßig von unseren Patienten zurückgespiegelt. Gute Führungsarbeit ist aus unserer Perspektive eine wesentliche Grundlage dafür“, erläutert Geschäftsführer Dr. Hans-Heinrich Aldag. „Und an der werden wir gerne weiterhin intensiv gemeinsam arbeiten. Nur so können sich auch exzellente Klinikleistungen entwickeln - und das muss letztlich immer oberster Anspruch sein!“

Zurück zur Übersicht